2 Gedanken zu „Portable f2.8 Lightbucket – SharpStar 15028 HNT (TS Hypergraph 6″)“

  1. Guten Abend, deiner Kleine Hypergaf, gefall mir sehr..
    Ich hoffe da bald kann ich dir eine Genauere Antwort es zu kaufen..
    Gerade jetzt warte auf einen Gross Astro Material Lieferung, und stehen etwas schlechter die Sache um deiner zu Erwerben.

    Könntest du mir bitte etwas mehr drüber Erzählen?
    Also das Ding ist für Fotografieren und nicht zu Beobacheten, wen mal will auch drin Anschauen etwas?
    Was für einen Marke Fokussen handelt?
    Du sagst da man muss sich besorgen einen Kollimation Laser oder etwas anders.
    Wie es ist, tut sich gern versteht beim Transportieren, oder einmal justiert und man transportiert tut sich schnell verstellen?
    Bist du der erste Besitzer oder die Zweite?
    Was Neu gekostet hat und wo her gekauft hast bitte? Danke..

    Freundlichen Grüssen, Cesare.

  2. Hallo Cesare

    Also, ich habe das Teleskop auch schon visuell benutzt. Im Lieferumfang ist ein Adapter von M48 zu 1.25″ Okularklemme. Das funktioniert super, auch mit dem Korrektor. Ich nutze das Teleskop aber eigentlich nur für Fotografie.

    Der Auszug ist eine Eigenproduktion von SharpStar. Er ist ein drehbarer R&P Auszug mit Tiltschrauben. Ich habe meine ASI1600, ein Filterrad und einen OAG am Auszug und hatte nie Probleme. Auch mit Motor funktioniert der Auszug sehr gut (Ich verwende einen Motor von ZWO und hatte auch schon den von Primaluce dran).

    Die Kollimation eines f2.8 Newtonian ist schon eine Sache für sich 🙂 Da kommen auch manche an die Grenzen der Geduld mit der legendären Vorlage für dieses Teleskop, dem TAK 130 / 180 Epsilon. Das Problem bei der Fotografie ist halt zusätzlich, dass du in deinem Imaging Train (Kamera, Adapter, Filterrad etc) einen kleinen Tilt haben kannst. Dann nützt dir die beste Kollimation nichts, und du musst den Tilt korrigieren mit einer Software wie CCDInspector. Ich nutze für die visuelle Kollimation ein Cheshire und Autocollimator der Firma CatsEye und ich erreiche eine exzellente Kollimation in wenigen Minuten. Wenn ich aber meine Kamera montiere, muss ich die kleinen Abweichungen der Sekundärachse nochmals korrigieren über ein Real-Time Curvature / Collimation mit der Software CCDInspector. Diese Probleme musst du dir vor dem Kauf bewusst machen. Es handelt sich hier nicht um einen sorglos APO Refraktor sondern um eine optisches f2.8 System mit 3 (mit Kamera dann 4) beweglichen Elementen. Du wirst viel Zeit benötigen das Optimum aus dem Ding herauszuholen und es braucht viel Geduld.

    Der Sekundär sowie Primärspiegel hält die Justierung perfekt. Sogar ohne das anziehen der Feststellschrauben (also nur mit den gefederten Justierschrauben) hält die Halterung des Primärspiegel die Kollimation perfekt. Ich habe das Teleskop diverse Male mit dem Auto transportiert und die Kollimation hat sich immer gehalten. Das gilt aber nur solange du das Kollimierte System so belässt. Nur schon der Wechsel der Kamera oder andere Abstandsringe oder dergleichen, kann eine neue Kollimation erfordern. Ich habe es sogar unterlassen den Auszug zu rotieren, da ich so auch schon die Sekundärachse verschoben habe. Als geschlossenes System, hält die Kollimation aber perfekt.

    Ich habe das Teleskop direkt von Sharpstar gekauft, da TS den Hypergraph zu dieser Zeit nicht liefern konnte. Ich bin also der erste Besitzer. Das Teleskop ist exakt das selbe wie der Hypergraph von TS. Dort findest du auch den aktuellen Neupreis.